CHILE REISEZIELE

Punta Arenas – mit Pinguinen auf Tuchfühlung

Reisebericht Punta Arenas

Reisebericht Punta Arenas

Nach einem Tag Aufenthalt in Ushuaia führte unser Weg direkt weiter in den Norden in Richtung Punta Arenas. Lediglich 12 Stunden Busfahrt mussten wir dafür auf uns nehmen, Katzensprung quasi. Dafür überquert man unterwegs per Fähre die Magellanstraße und auch die chilenische Grenze. Reisebericht Punta Arenas.

Punta Arenas ist für eine 120.000 Einwohner Stadt recht beschaulich. Auch die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung sind überschaubar, aber dazu später mehr unter dem Punkt Aktivitäten. Unseren dreitägigen Aufenthalt konnten wir dennoch abwechslungsreich gestalten. Des Weiteren konnten wir hier in Ruhe die letzten Planungsschritte für unseren darauffolgenden Torrres del Paine Trip abschließen.

Küste Punta Arena, Chile

Langzeitaufnahme an der Küste Punta Arenas

 

Unterkunft

Hostel Entre Vientos

Aus den großen Fenstern des gemütlichen Gemeinschaftsraumes genießt man einen wunderbaren Ausblick. Man blickt direkt auf die Uferpromenade und das unendliche Meer. Die Terasse ist zwar klein und es ist frisch, aber bei diesem Blick lässt es sich ein Bier lang aushalten.

Es gibt Doppelzimmer und Dorms. Die Zimmer und Gemeinschaftsbäder sind sehr sauber und recht neu. Passend zum rauen Patagonien wirkt auch die Einrichtung des Hostel angenehm rustikal. Die Küche ist sehr gut ausgestattet und abends fängt hier gefühlt die ganze Meute das Kochen an. Das Frühstück ist relativ umfangreich, man sitzt an einem großen Holztisch und kommt so mit jedem ins Gespräch.

Das Hostel liegt 2km Abseits der Innenstadt und man braucht ca. 20 Minuten, um diese zu Fuß zu erreichen.  Ein Bett im Dorm kostet ca. 15 Euro. Ein privates Doppelzimmer mit Bad kostet ganze 60 Euro. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und würden wieder kommen.

Aktivitäten

Pinguine Isla Magdalena

Der Ausflug auf die Isla Magdalena war eine willkommene Abwechslung zum etwas tristen Stadtleben im Punta Arenas. Für ca. 50 Euro pro Person (stolzer Preis) fährt man mit dem Schiff zwei Stunden bis zu der kleinen Isla Magdalena. Die Insel ist jedoch nicht unbewohnt und bietet einer Kolonie von rund 200.000 Pinguinen ein zu Hause. Die Pinguine scheuen den Kontakt zu den Menschen nicht und sind sogar eher neugierig. Daher können wir euch den Besuch beim Pingutribe nur empfehlen. Buchen kann man den Spaß direkt am Hafen oder über das Hostel und dann die Tickets am Hafen abholen.

Achtung: Es gibt noch einen anderen Pinguin Ausflug. Und zwar zu den Königpinguinen. Dazu fährt man wieder 4h in Richtung Ushuaia nach Onaisin. Das ganze kostet soweit ich weiß doppelt so viel wie die Tour zur Isla Magdalena. (um die 100€ pP)

Pinguine Isla Magdalena

Hallo? Wer bist du denn?

 

Pinguine Isla Magdalena

Die sind aber auch einfach süß

 

Punta Arenas, Isla Magdalena

Die ganzen schwarzen Punkte sind übrigens Pinguine 😀

 

Punta Arenas, Isla Magdalena

Und natürlich gibts auch noch das obligatorische Selfie

 

Sightseeing Tour Punta Arenas

In unserem 3-tägigen Aufenthalt war natürlich auch eine kleine Sightseeing Tour in Punta Arenas mit drin. In vielen Blogeinträgen hatten wir gelesen, dass Punta Arenas ein sehr hübsches und interessantes Innenstädtchen bietet. Leider können wir dem nicht wirklich zustimmen. Unser erstes Ziel war der Aussichtpunkt, den man über eine relativ hohe Treppe erreicht. Die Aussicht ist schön, aber kommt definitiv nicht an den Ausblick in Ushuaia heran. Ansonsten bietet Punta Arenas außer ein paar netten Kolonialmuseen und Plazas nicht viel. Entlang den Straßen der Innenstadt findet man einige Restraurants und Cafes.

 

Zona Franca – Reisebericht Punta Arenas

Duty Free Paradies am Rande von Punta Arenas. Auch uns zog es hier an unserem dritten und letzten Tag hin. Und das aus bestimmten Grund. Ein neuer Daypack musste her. Schlau wie wir sind, hatten wir aus Deutschland nur einen mitgenommen, brauchten nun aber für unseren Torres del Paine Trip definitiv einen zweiten. Die Zona Franca ist ein riesiger Komplex mitten im Industriegebiet. Das gesamte Interieur wirkt etwas in die Jahre gekommen und leicht schäbig. Die Waren sind aber auf dem neusten Stand und das ein oder andere Schnäppchen ist vorhanden. Wir greifen zu und kaufen uns einen Daypack von Doite für 20 Euro. Für uns hat sich der Ausflug gelohnt. Auch ohne etwas zu brauchen, macht es Spaß durch die Läden zu schlendern.

 

Verpflegung

Essen gehen ist teuer in Südamerika, insbesondere in Patagonien. Leider konnten wir es uns nicht leisten in eines der Restaurants oder Cafes zu gehen. Gott sei Dank gibt es in Punta Arenas einen super ausgestatteten Supermarkt mit Essentheke. Die Hostelküche musste für den Rest herhalten. Daher leider keine Tipps zum Essen gehen in Punta Arenas.

 

Wetter

Das Wetter schlägt hier gerne mal Kapriolen. Das heißt man hat am Besten immer seine ganze Reisegarderobe dabei. Während unseres Aufenthaltes bekommen wir eine Kostprobe der launigen Wetterbedingungen. Glücklicherweise war das Wetter bei unseren Tagestouren zum Torres del Paine wirklich überragend!

 

Resümee

Punta Arenas ist weniger attraktiv, eignet sich aber gut um den evtl. bevorstehenden Trip zum Torres del Paine vorzubereiten, fehlendes Equipment zu kaufen (Duty-Free Shopping Center – Zona France) oder die süßen Pinguine zu besuchen. Wer es eilig hat kann Punta Arenas auch skippen und direkt nach Puerto Natales durchfahren oder einfach direkt von dort starten.

Wir hoffen unser Reisebericht Punta Arenas hat euch gefallen. Haben wir etwas vergessen oder habt ihr noch Fragen? Dann hinterlasst doch einfach einen Kommentar 🙂

 

You Might Also Like

Keine Kommentare

Antworten

Close