CHILE REISEZIELE

Iquique – Oase Nordchiles

Reisebericht Iquique

Reisebericht Iquique

Da wir die restliche Zeit bis zu unserem Aufenthalt in Santiago de Chile noch sinnvoll nutzen wollten, entschieden wir uns mit dem Bus weiter bis nach Iquique zu reisen. Nach 5 Stunden Busfahrt waren wir in der Surferhochburg angekommen. Reisebericht Iquique

Mit knapp 200.000 Einwohner ist die Stadt gleichgroß wie Arica, jedoch sind die beiden Städte sonst komplett verschieden. Iquique kommt mit einer Strandpromenade daher, die an Miami Beach erinnert und ist auch sonst eher chillig unterwegs. Vermutlich liegt’s an den Surfern. Dafür sucht man hier ein Zentrum mit Geschäften und viel Leben vergebens. Natürlich gibt es viele Bars und Restaurants, diese liegen aber relativ verstreut entlang des Küstenabschnitts. Zum Shoppen und Schlendern muss man dann schon in die Mall.

 

Aktivitäten

Paragliding Iquique

Oft haben wir uns beide schon gedacht, dass wir das gerne mal ausprobieren wollen. Bisher hat jedoch immer die finale Motivation gefehlt – wie wir herausfanden, wirklich dumm von uns! Denn wir sind beide immer noch fasziniert von unserem Jungfernflug über Iquique und wären am liebsten gleich nochmal rauf auf den Berg. Der absolute Wahnsinn und das für schlappe 50 Öcken pro Person. Yeah! Hat auf jeden Fall Potenzial eines unserer Hobbies zu werden :). We’ll see.

Surfen Iquique

Iquiques Stadtstrand ist prädestiniert für Surfer. In regelmäßigen Abständen brechen hier herrliche Wellen. Je nach Strandabschnitt sind diese kleiner oder größer und bieten damit das richtige Terrain für jeden Schwierigkeitsgrad. Lediglich lebensmüde Monsterwellensurfer dürften sich gelangweilt fühlen.

Baquedano

das sogenannte Stadtzentrum erinnert eher an eine Westernkulisse. Während in der Stadt sonst viele Apartment- und Hoteltürme in die Höhe ragen, geht es hier eher beschaulich zu. Teilweise wirkt die architektonisch wertvolle Fußgängerstraße tatsächlich verlassen. Einige Bars, kaum Geschäfte und verhältnissmäßig wenige Menschen prägen das Bild. Dennoch sind wir fasziniert von dieser Straße, deren Bauten aus dem 19. Jahrhundert wirklich wie eine Westernfilmkulisse anmuten. Ein absolutes Schmuckstück stellt dabei das Restaurant Casino Espagnol dar. Ein wunderbarer Bau, der sowohl innen als auch außen aufwendig verziert ist. Wow!

Iquique Beach Chile

Iquique Sonnenuntergang – einfach wunderschön

 

Iquique Beach Chile

Iquique Beach

 

Restaurant Tipps

Hier war vornehmlich wieder Selbstverpflegung angesagt, da wir uns zudem einen etwas strengeren Speiseplan auferlegt haben. Es soll wieder etwas gesünder werden. Das schreibe ich bewusst hier rein, damit ihr nachher meckern könnt, wenn es das nächste Mal Burger oder Pizza gibt :D. Dennoch waren wir auch hier Essen und haben eine neue kulinarische Erfahrung gemacht.

La Mulata – Ein japanisch peruanisches Restaurant. Irre Kombi – das dachten wir auch und probierten den Laden aufgrund der immer gut gefüllten Terrasse aus und wurden nicht enttäuscht. Auf Empfehlung wählten wir beide Tacu Tacu – Hannah mit Thunfischsteak, ich mit Rinderfilet. Tacu Tacu ist eine peruanische Spezialität. Ein Pfannkuchen aus einem Reis und Bohnengemisch, welcher, wie erwähnt, entweder von Fisch oder Fleisch begleitet wird. Das war jedenfalls für uns beide eine völlig neue Erfahrung und wir wären nicht abgeneigt, bald nochmal Tacu Tacu zu essen :).

Tikva – Endlich mal wieder Kebab, Falafel und Dönerteller 🙂 Dieser unscheinbare Imbiss ließ unsere Herzen ein wenig höher schlagen auch wenn es einfach nur ein ganz klassischer Kebab war.

 

Unterkunft

Backpackers Hostel – Hier taucht man dann endgültig in den Surferflair der Stadt ein. Ein Hostel voll von bunten Persönlichkeiten aus aller Welt nur einen Katzensprung vom Meer entfernt. Außerdem lädt der Innenhof zum verweilen und dem ein oder anderen Bier oder Wein ein. Die Zimmer und Gemeinschaftsbäder sind schon etwas in die Tage gekommen, jedoch verbringt man den Großteil seiner Zeit hier sowieso im Freien.

Insgesamt haben wir die letzten Tage sehr genossen, da wir hier etwas zur Ruhe kommen konnten. Morgen gehts dann mit dem Flieger nach Santiago de Chile, dort verbringen wir unsere letzten fünf Tage in Südamerika. Wir sind unendlich traurig, weil es uns hier so gut gefällt, freuen uns aber schon auf unser neues Abenteuer in NEUSEELAND!!! Reisebericht Iquique

Stay tuned!

You Might Also Like

Keine Kommentare

Antworten

Close