INDONESIEN REISEZIELE

Gili Trawangan – Trauminsel mit Abstrichen

Reisebericht Gili Trawangan

Reisebericht Gili Trawangan

Die Suche nach dem absoluten Inselparadies geht weiter. Unsere letzte Destination Nusa Lembongan konnte sich diesen Titel leider nur teilweise zuschreiben. Wir ziehen also weiter – unser Weg führt uns nach Gili Trawangan. Diese Insel südwestlich von Lombok bildet, zusammen mit ihren Nachbarinsel Gili Air und Gili Meno, einen winzig kleinen Inselkomplex inmitten der balinesischen See. Wir sind gespannt, denn auch wenn jede der drei Gili Inseln einen ganz eigenen Ruf genießt, sollen sie genau eine Sache gemeinsam haben – paradiesisch schön soll es hier sein. Wir erwarten Traumstrände, türkisfarbenes Meer, eine aufregende Unterwasserwelt und ein angenehmes Inselflair. Gili Trawangan gilt zudem als kleine Partyhochburg, so rechnen wir fest mit vollen Bars, vielen Clubs und den ein oder anderen Betrunkenen. Wir sind gespannt auf diesen Mix – Party und Paradies, geht das überhaupt? Die Antwort auf diese Frage und warum wir es nicht auf die beiden anderen Inseln geschafft haben, erfahrt ihr im folgenden Reisebericht Gili Trawangan.

Mit dem Boot geht es von Nusa Lembongan auf Gili Trawangan, die Fahrt dauert 2h und schlägt mit 350k pP (23€) kräftig zu Buche. Von der Hauptinsel zahlt man lediglich 200-250k (13-16€). Das Boot ist überwiegend mit jungen Leuten gefüllt und der Großteil verlässt das Boot – genau wie wir – bei Gili Trawangan. Der erste Blick verspricht viel, das Boot spiegelt sich im türkisfarbenen Meer, der Strand ist strahlend weiß und an der „Promenade“ ist jede Menge HalliGalli. Sofort werden wir von unzähligen Einheimischen angesprochen ob wir „Taxi“ oder Unterkunft benötigen.

Und genau hier beginnt unsere Geschichte „Warum Gili Trawangan kein Paradies für uns ist“.

 

Verkehr und Pferdekutschen

Die Gili Insel sind frei von motorisierten Fahrzeugen, sprich es sind keine Autos und vorallem keine Scooter unterwegs. Das stimmt uns fröhlich, denn wir erhoffen uns gemütliche Spaziergänge durch die Straßen und Gassen ohne dabei stets auf den Verkehr achten zu müssen. Leider werden wir von Gegenteiligem überrascht. Ersetze die Anzahl an Scootern durch Fahrräder und all die Taxis durch Pferdekutschen und du bist auf Gili T. Und als wäre das nicht schon genug, sind die Straßen übersät von matschigen Schlaglöchern. Was passiert wenn eine Pferdekutsche auf eine Pfütze trifft brauche ich an dieser Stelle wohl nicht näher erläutern. Soviel zum allgemeinen, nun komme ich zum örtlichen Haupttransportmittel – den Pferdekutschen. Hier zeigen sich teilweise erschreckende Bilder, schwach wirkende Pferde die versuchen aufrecht auf allen Vieren zu stehen und permanent aus dem Mund schäumen sind vor die Kutschen gespannt. Artgerechte Tierhaltung ist etwas anderes.

 

Strand und Meer

Das Meer glitzert türkisblau und lädt wahrlich zu einem kühlen Bad ein. Hierzu muss man jedoch erstmal ein geeignetes Stückchen Strand finden, an dem man sich niederlassen möchte. Leider fällt das aufgrund weniger Schattenplätze und dem vielen Müll, der am Strand verteilt liegt, etwas schwer. Genauso aufwenig ist auch der Einstieg ins Meer, denn ist der Strand noch sandig weich so sammeln sich am Meereseingang einige spitze Korallen. Nichtsdestotrotz kann man schöne Strandabschnitte finden, an denen man es sich gemütlich machen kann. Für alle Meeressportler, vor allem Surfer unter euch, Gili Trawangan eignet sich leider nicht sonderlich gut zum Surfen. Dafür gibt es für Taucher jede Menge zu entdecken.

Gili Trawangan Beach

Strand auf Gili Trawangan

 

Schnorchelparadies ?!

Die Straßen Gilis sind übersät von ein und demselben Schnorchelangebot. Drei Spots, Equipment und ein Besuch auf Gili Air für unschlagbare 100k pP (ca. 6,60€). Da sagen wir natülich nicht nein und buchen für den folgenden Tag. Wir und ca. 50 andere Schnorchelfreunde finden sich am nächsten Tag auf dem Boot ein und es geht raus aufs offene Meer. Die drei Spots unterscheiden sich dabei nicht sehr voneinander.

Dennoch können wir heute noch einen Punkt von unserer Bucketlist streichen, denn wir bekommen die ein oder andere Meeresschildkröte vor die Linse, was uns ziemlich bis überglücklich stimmt. Einfach ein aufregendes Gefühl, diese sonst so unnahbaren Tiere von ganz nah zu betrachten. Mit einer stoischen Ruhe schwimmen sie auf und ab und lassen sich von den neugierigen Blicken überhaupt nicht aus dem Konzept bringen. Davon können wir uns definitiv eine Scheibe abschneiden. Aber vielleicht hat man in einem langen Schildkrötenleben einfach schon vieles gesehen.

Von den Korallenriffen können wir jedoch nicht derart schwärmen, denn es existieren schlicht und einfach fast keine mehr davon. Schuld daran ist jahrelange Dynamitfischerei und natürlich der Tourismusboom. Die sehr traurig und karg wirkende Unterwasserwelt bringt uns wirklich zum Nachdenken. Ich denke wir werden uns noch intensiver mit dieser Thematik auseinandersetzen, denn das Korallensterben stimmt uns wirklich traurig. Man kann nur vermuten, welch prachtvolles Riff sich einst vor den Stränden Gilis erstreckt hat.

Gili Trawangan Schnorcheln

Das obligatorische Schnorchelfoto 🙂

 

Gili Trawangan Meeresschildkröte

Begegnung mit einer Meeresschildkröte – ein toller Moment!

 

Gili Trawangan Meeresschildkröte

Wettrennen: Hannah vs. Schildi

 

Gili Trawangan Schnorcheln

Björn der Meerjungmann in seinem Element

 

Religion

Die Einheimischen sind wie überall im indonesischen Raum sehr freundlich und stets bei guter Laune. Trotzdem sollte man beachten, dass die Gili Inseln größtenteils dem islamischen Glauben folgen. Wie gut sich diese Religion mit nackten, am Strand räkelnden Körpern und ausgelasser Party versteht ist wohl jedem klar – es sind komplett verschiedenen Welten. Den Menschen auf Gili T. blieb wohl keine andere Wahl, als zu akzeptieren was da mit ihrer Heimatinsel geschah. Bei unserem Besuch stand gerade Ramadan auf dem Programm, sprich es wurde nahezu den ganzen Tag gebetet. Auch wir wurden den ganzen Tag vom Gesang und den Gebeten des Muezzin begleitet. Wer sich daran stört sollte möglicherweise eine andere Reisezeit wählen.

Für uns war es eine interessante Erfahrung, da wir den Ramadan zwar von deutschen praktizierenden Muslimen kennen, aber nicht in diesem Umfang. So befinden sich die Einheimischen in einer eher besinnlichen Zeit, während sich das Partykarussel an der Promenade weiter dreht.

Allerdings muss man dazu sagen, dass es sich wohl nicht ganz so schnell dreht wie üblich. Die Insel schaltet über Ramadan immerhin einen Gang zurück.

 

Essen & Restaurants

Fast jedes Gebäude an der Promenade ist ein Restaurant, eine Bar oder ein Hotel, sprich Speis und Trank findet hier jeder reichlich. Jedoch sollte man sich auf etwas teurere Preise einstellen, die dem Massentourismus geschuldet sind. Einige gute und günstige Warungs gibt es trotzdem, ein paar davon liegen sogar direkt am Strand. Eine tolle Sache, dass sich diese kleinen Läden trotz der internationalen Konkurrenz in der Nachbarschaft halten.

Die Auswahl auf den meisten Menükarten ist unglaublich groß. So versuchen sich die meisten Restaurants auf die Besucher aus aller Welt einzustellen. So kommt es durchaus vor, dass man im indostyle Restaurant Kässpätzle oder Jägerschnitzel auf der Karte findet. Ob wir das gut finden? Eher nicht! Da wir auf frisches Essen stehen, ist uns eine kleine, durchdachte Karte lieber als ein Sammelsurium der internationalen Cuisine, deren Speisen niemals alle frisch zubereitet werden können. Dennoch kommt hier natürlich jeder auf seine Kosten, auch wenn man mal keine Lust auf Reis hat.

 

Was uns gefallen hat

Jaaaaa, es gibt sogar ein paar Dinge die uns auf Gili Trawangan gefallen haben 😀 Dazu gehört eindeutig der Nightmarket, der jeden Tag um 18 Uhr beginnt und tolle, günstige Speisen im Angebot hat. Die roundabout 20 Stände haben größtenteils ein ähnliches Angebot. Man kann aus den unzähligen Speisen fünf auswählen und zahlt dafür gerade mal 20k (1,3€). Wer einen Fleisch-, Fisch- oder Gemüsespieß will zahlt ab 30k aufwärts. Außerdem gibt es eine große Auswahl frisch gefangener Fische, die man sich direkt am Markt zubereiten lassen kann. Yummie! Probiert auch unbedingt das Bananabread und die Schokokugeln am Dessertstand! Dieser ist nicht schwer zu finden, es gibt nämlich nur einen Stand mit Süßwaren.

Wer einen tollen Sonnenuntergang erleben will und ein wenig Abstand vom Trubel der Promenadenstraße sucht ist auf der Südwestseite Gili Trawangans genau richtig. Hier reihen sich zwar auch einige schicke und teure Bars am Strand entlang, aber es ist längst nicht so überlaufen. Zudem sind hier fast keine Pferdekutschen unterwegs, erstens wegen des sandigen Untergrunds und zweitens weil die meisten Kutschen die schnellere Route quer über die Insel bevorzugen. Wer die Inselzu Fuß einmal umrunden will sollte gut 1-2h einplanen 🙂

Gili Trawangan Sonnenuntergang

Auch Gili bietet überragende Sonnenuntergänge

 

Gut gefallen hat uns auch unsere Unterkunft. Das Gili-Life Homestay ist, wie der Name schon sagt, familiengeführt und man wohnt Tür an Tür mit Einheimischen. Hier in Indonesien definitiv unsere Liebingsart zu nächtigen. Das Gili-Life verfügt über ca. 10 Zimmer, alle mit eigenem Balkon und inklusive Frühstück. Zimmer mit Klimaanlage gibt es ab 190k, mit Ventilator zahlt man nur 130k-150k. Wir waren sehr zufrieden und können es jedem, der nicht zu lärmempfindlich ist, nur empfehlen (Unterkunft liegt direkt an einer Moschee).

Fazit

Gili Trawangan besitzt eine wunderschöne Hülle, bei näherer Betrachtung erkennt man jedoch das ein oder andere Manko. Je nachdem mit welchen Ziel und welchen Erwartungen man auf die Insel kommt, wird man entweder enttäuscht oder total überrascht. Vielleicht haben wir uns einfach etwas zu viel erwartet. Für uns war nach drei Tagen Schluss und auch der Plan Gili Air und Gili Meno einen Besuch abzustatten wurde kurzerhand über den Haufen geworfen. Viele Stimmen werden nun vielleicht sagen, dass es dort ganz anders ist als auf Gili Trawangan. Das glauben wir euch auch, aber just in dem Moment haben wir uns von den anderen Inseln einfach nicht mehr erwartet, beziehungsweise nichts Neues. Des Weiteren standen noch andere Orte auf dem Programm, die uns in diesem Moment einfach mehr angemacht haben. Und so ging unsere Reise zurück aufs Festland – besser gesagt nach Amed. Mit dieser Entscheidung sind wir im Nachhinein mehr als zufrieden, denn hier haben wir es gefunden – das echte Bali. Aber dazu mehr im nächsten Beitrag.

Wer von euch war schon auf den Gili’s und kann unsere Meinung teilen? Oder gibt es hier gar große Gili T. Fans? Dann sind wir auch auf eure Geschichten gespannt 🙂 Hinterlasst also gerne ein Kommentar.

Wie immer hoffen wir das unser Reisebericht Gili Trawangan gefallen hat 🙂 Stay tuned.

You Might Also Like

Keine Kommentare

Antworten

Close