REISETIPPS

Kreditkarten

Reise Kreditkarten

Weltreise und Reise Kreditkarten

Voraussetzungen

Eine gute Reise Kreditkarte lässt sich an drei wichtigen Faktoren erkennen: Reise Kreditkarten

  1. Keine Kreditkarten- oder Kontoführungsgebühren
  2. Kostenloses Geld abheben ohne Fremdgebühren
  3. Bezahlen ohne Auslandseinsatzgebühr

Der erste Punkt wird wohl allen einläuten. Eine gute Reise Kreditkarte sollte weder  bei Vertragsabschluss etwas kosten noch sollte die Bank einen monatlichen Betrag erheben. Der Unterschied zu kostenpflichtigen Konten ist dann meistens nur, dass man keine persönliche Beratung mehr bekommt. Hat man dennoch Fragen, werden diese per Email oder Telefon gelöst.

Zweiteres besteht aus zwei Teilen. Bei Abhebung an einem Geldautomaten im Ausland werden normalerweise zwei Gebühren fällig. Einmal möchte deine eigene Bank Geld für diese Transaktion haben und des Weiteren erhebt natürlich auch die Auslandsbank einen Betrag. Bearbeitungskosten sozusagen. Letzteres wird im Fachjargon Fremdgebühren genannt.

Der letzte Punkt “Bezahlen ohne Auslandseinsatzgebühr” bedeutet, dass man in Shops, Restaurants oder anderen Einrichtungen direkt per Kreditkarte zahlen kann, ohne dabei mehr zahlen zu müssen. Bei einer Weltreise könnte sich das ganz schön läppern. In Australien beispielsweise zahlt man jeden Centbetrag mit seiner Kreditkarte.

Weitere wichtige Punkte sind:

  • Kreditkartenlimit (pro Abhebung, monatlich)
  • TAN Verfahren (Push Tan, via App, papierhaft, o.ä.)
  • Kreditkartentyp (Visa, Mastercard, usw.)

Im Folgenden nehmen wir ein paar Kreditkarten unter die Lupe. Dargestellt wird das ganze schön tabellarisch, damit ihr einen schnellen Überblick bekommt. Am Ende des Beitrags erfahrt ihr für welche Kreditkarte(n) wir uns entschieden haben. Dieser Artikel wird zudem immer wieder aktualisiert damit ihr wisst, ob die auserwählten Kreditkarten auch im Praxistest bestehen. In inzwischen 8 Monaten hatten wir bisher kein Problem.

 

Übersichtstabelle – Reise Kreditkarten

Keine
Bank
Gebühren
Kostenlos
Geld
abheben
Keine
Fremd-
gebühren
Kein
Ausland-
seinsatz
Kredit-
karten-
limit
TAN
Verfahren
Kredit-
karten-
typ
Santander
1 plus Visa
2.000€/Monat
Aufladen mit
Guthaben
ist möglich
TAN-Liste VISA
N26 vorhandener
Geldbetrag
App MASTER-
CARD
N26 Black 5,90 € vorhandener
Geldbetrag
App MASTER-
CARD
DKB-Cash
euroweit
(außerhalb der
EU 1,75 % vom
Umsatz)

euroweit
(außerhalb der
EU 1,75% vom
Umsatz)
50-1000€
Aufladen mit
Guthaben
möglich
App
(Push-Tan)
VISA
DKB-Cash
Aktiv
(monatl.
700 € Geld-
eingang)
50-1000€
Aufladen mit
Guthaben
möglich
App
(Push-Tan)
VISA
Comdirekt
euroweit
(außerhalb der
EU 1,75% vom
Umsatz)
600€
Aufladen mit
Guthaben
möglich
App VISA
Norisbank
euroweit
(außerhalb der
EU 1,75% vom
Umsatz)
1000€ App MASTER-
CARD

 

Wir haben uns für folgende Kreditkarten entschieden:

  • Santander: 1plus Visa Card
  • N26: MasterCard
  • DKB: Visa Card
  • Volksbank

Santander 1 Plus Visa

Wieso wir so viele Karten nutzen, erklären wir euch jetzt. Beginnen wir mit der für uns wichtigsten Karte. Der Santander 1 plus Visa. Diese Karte ist wirklich ein Allrounder. Wie ihr oben bereits in der Tabelle erkennen könnt, befindet sich in jedem Kästchen ein Häkchen. Heißt wir können nicht nur komplett kostenfrei Geld abheben, wir könnten die Karte auch überall zum direkten Bezahlen verwenden. Von uns gibt es einen ganz klaren Daumen nach oben für diese Kreditkarte. Wir können sie nur jedem Weiterempfehlen, auch wenn die Generierung der TANs via Tanliste etwas altmodisch ist.

/*Update: 01.02.2017*/

Der erste Monat ist vorbei und wir ziehen erste Resonanz. Die Santander 1 plus Visa Karte funktioniert einwandfrei. Nicht erschrecken, wenn euch der Geldautomat eine Fremdgebühr berechnet. Das ist ganz normal. Die Auslandbank berechnet immer eine Fremdgebühr. Um die Gebühr wieder zurück zu bekommen, müsst ihr die Quittung behalten und diese an die Santander übermitteln. Das funktioniert ziemlich easy mit einer Mail an karteninhaberservice@santander.de. Gescannte Quittungen einfügen, einen kleinen Infotext dazu und abschicken. Eine Woche später sollte das Geld zurücküberwiesen sein.

/*Update: 21.06.2017*/

Vermehrt haben wir mitbekommen, dass die Santander 1 Plus Visa nicht bei allen so blendend funktioniert wie bei uns. Wichtig ist, dass man bei dieser Karte wirklich darauf achtet nicht über das monatliche Limit von 2000€ zu kommen. Ansonsten werden anscheinend weitere Kosten fällig

/*Update: 28.07.2017*/

Die Santander “sperrt” gerne mal für kurze Zeit die Kreditkarte, nicht bösen Willens sondern nur zu eurer Sicherheit. Nachdem wir in kurzen Abständen mehr als drei Länder bereist hatten, wurde uns eine freundliche Email geschickt mit der bitte um Rückruf. Nach Klärung der Situation wurde in unserer Kartei vermerkt, dass wir uns auf Weltreise befinden und es vorkommen kann, dass in Zukunft in verschiedenen Ländern Geld abgehoben wird. Problem gelöst 🙂

N26

Unser zweites Kreditkarten Baby ist die N26. In Puncto Geldabheben punktet sie weniger, dafür eignet sie sich sehr gut um direkt zu bezahlen, denn es wird kein Auslandseinsatz berechnet. Sprich mit dieser Karte kannst du immer und überall direkt bezahlen. Tätigst du eine Zahlung oder Überweisung wirst du per App sofort darüber informiert.

Die Santander 1 Plus Visa und die N26 bilden also die perfekte Kombination. Zwar könnten wir mit der Santander 1 Plus Visa auch kostenlos bezahlen, aber das Kreditkartenlimit von 2000€  lässt das teilweise nicht zu. Zudem haben wir bei der N26 die volle Kostenkontrolle mit der N26 App.

DKB

Es bleiben noch zwei. Die DKB, ehemals das Lieblingsprodukt der Langzeitreisenden, stirbt so langsam aus. Warum? Die DKB hat ihre Pakete umgestellt und nur noch bei einem monatlichen Geldeingang von 700€ genießt man die weltweiten Vorteile. Zudem erstattet sie seit Juni 2016 keine Fremdgebühren mehr. Für uns dient die DKB eigentlich nur als Girokonto, auf welches die Santander zugreift. Irgendwo her muss das Geld ja gezogen werden. Ansonsten ist die DKB bei uns nicht im Einsatz.

Volksbank

Das Volksbank Konto in Deutschland haben wir behalten. Hier lagern unsere Goldreserven *DagobertDuckSmile*. Karten haben wir von diesem Konto keine im Gepäck, sondern sicher verwahrt bei Mama und Papa. Dieses Konto dient also lediglich als sichere Bank. Dank Online Banking ist die Geldschieberei ja heute kein Problem mehr. Zudem hätten unsere Eltern im Notfall eine Vollmacht, um wichtige Transaktionen durchzuführen.

 

Fazit – Reise Kreditkarten

Prinzipiell würde eine Karte ausreichen. Jede Karte hat jedoch ein bestimmtes Kreditlimit, bei manchen Automaten funktionieren nur bestimmte Kartenarten und sollte man doch mal die Karte verlieren, würde man ziemlich blöd aus der Wäsche gucken. The Winner ist aber definitiv die Santander 1plus Visa. Mit dieser Karte kann man einfach alles umsonst machen. Geld abheben, kostenloses Bezahlen und keine Kontoführungsgebühren. Auf Platz Zwei folgt die N26, die nicht nur mit kostenlosen Bezahlen punktet sondern auch mit einer vollausgestatteten App, die einen zu jeder Zeit über den neuesten Stand informiert.

Welche Kreditkarten verwendet ihr? Habt ihr bereits schlechte Erfahrungen mit einer der erwähnten Kreditkarten gemacht? Über einen Kommentar würden wir uns freuen! Ansonsten hoffen wir, dass dir unser Bericht zu den unterschiedlichen Reise Kreditkarten gefallen hat und du bald wieder vorbei schaust. Stay tuned!

P.S Oft sind ja nicht die Kreditkarten das Problem sondern vielmehr das nicht vorhandene Geld 😀 Wie wir es geschafft haben auf unsere Weltreise zu sparen findet ihr unter Spartipps. Zudem haben wir einen extra Artikel verfasst zum Thema Low Budget Reisen. Schaut doch mal vorbei!

You Might Also Like

Keine Kommentare

Antworten

Close