Das A-B-C der Reiseversicherungen

Versicherungen, echt langweiliges Thema aber leider auch echt wichtig. Auf einer Auslandsreise, egal wie lange sie dauert, sollte man einfach optimal versichert sein. Folgende Versicherungen sollten dabei bedacht werden:

  • Krankenversicherung
  • Haftpflichtversicherung
  • Unfall- und Notfallversicherung
  • Gepäckversicherung
  • Reiserücktrittsversicherung

Krankenversicherung

Wohl eine der wichtigsten Versicherungen ist die Krankenversicherung. In Deutschland sind wir automatisch krankenversichert, sobald wir in einem Arbeitsverhältnis stehen. Bei Arbeitslosigkeit sind wir über das Arbeitsamt krankenversichert. Diese Krankenversicherung gilt aber nur in Ländern, mit denen es ein Sozialversicherungsabkommen gibt und das sind hauptsächlich europäische Länder.

Reist man außerhalb dieser Länder, braucht man eine Auslandskrankenversicherung bzw. eine Langzeitauslandskrankenversicherung. Der Unterschied hierbei ist lediglich die Gültigkeitsdauer. Mit einer Standard Auslandskrankenversicherung kann man sich 42 Tage im Ausland aufhalten (muss nicht am Stück sein).

Eine Langzeitauslandskrankenversicherung gilt wie der Name schon aussagt für eine längere Aufenthaltsdauer z.B. eine Weltreise.

Wir möchten euch nun kurz ein paar interessante Anbieter vorstellen und für welchen wir uns entschieden haben.

HanseMerkur

Die HanseMerkur bietet zwei Modelle der Langzeit Krankenversicherungen an:

365-Tage Modell: Wie der Name schon sagt, gilt diese Versicherung für bis zu einem Jahr. Die nicht genutzten Tage werden zurückerstattet, bzw. müssen nicht mehr gezahlt werden.

5-Jahres Modell: Hier verät der Name auch schon alles. Und auch hier müssen es nicht zwingend 5 Jahre sein.

Preislich unterscheiden sich die Modelle folgendermaßen:

365-Tage Modell:
  • Ohne USA/Kanada: 1.15€ pro Tag
  • Mit USA/Kanada: 3,10 pro Tag

5-Jahres Modell:
  • Basic - Ohne USA/Kanada: 59.- pro Monat
  • Profi - Ohne USA/Kanada: 89.- pro Monat
  • Basic - Mit USA/Kanada: 148.- pro Monat
  • Profi - Mit USA/Kanada: 178.- pro Monat
(Basic beinhaltet die Grundversorgung. Profi umfasst zusätzliche Leistungen)

Wir haben uns für keines der Modelle entschieden. Das 365-Tage Modell hat uns zwar sehr angesprochen, jedoch ist hier leider kein versicherter Heimaturlaub inbegriffen. Das 5-Jahres Modell war uns schlicht etwas zu teuer.

Trotzdem sind wir über die HanseMerkur versichert, da wir uns über einen Versicherungsvermittler namens Reisepolice versichert haben. Reisepolice arbeitet mit HanseMerkur zusammen und bietet spezielle Pakete an. Unser Paket heißt TRAVELLER und bietet die gleichen Konditionen wie die Modelle von HanseMerkur direkt, mit dem Vorteil, dass man sich für 18 Monate versichern kann, Heimaturlaub mit drin ist und man eine Haftpflicht-, Gepäck- und Unfallversicherung mit dazu buchen kann.

Für diese 4 Versicherungen zahlen wir nun monatlich zusammen ca. 50 €.

Bis jetzt ist noch kein Versicherungsfall eingetreten (Gott sei Dank) und das wird hoffentlich auch so bleiben, daher können wir euch auch noch keine Erfahrungen schildern.

/* Update (09.05.2017): So, jetzt müssen wir das ganze mal aktualisieren, da es zwischenzeitlich bereits zwei kleinere Krankheitsfälle gab, aber keine Sorge es war lediglich eine kleine Entzündung für die wir eine rezeptpflichtige Creme gebraucht haben. Der erste Fall war Anfang März in Südamerika - Santiago de Chile und ein zweites mal waren wir in Neuseeland in Wellington. Prinzipiell lief das bei diesen beiden Fällen ziemlich easy ab, zunächst waren wir im Krankenhaus bzw. beim Arzt, der hat sich das ganze angeschaut und anschließend ein Rezept ausgestellt. Danach bezahlt man die Arztrechnung einfach ganz normal mit Kreditkarte oder Bargeld. Wichtig Rechnung schön aufbewahren und auf keinen Fall wegschmeißen. Danach sind wir zur Apotheke und haben die Medikamente gekauft. Alle Rechnungen und Rezepte dann schön einscannen und an reiseleistung@hansemerkur.de schicken, von uns wollten sie noch eine kleine Schilderung der Geschehnisse, also was genau passiert ist, die Versicherungsnummer und die Bankdaten auf die das Geld erstattet werden soll. Man bekommt eine Bestätigungsmail und in unserem Fall war 3 Wochen später das Geld auf dem Konto. Also bis jetzt tip top, wir sind sehr zufrieden.


STA Travel   

Hier wird unterschieden in:
  • Mit/ohne USA/Kanada
  • Alter: 18-39 J. / 40-69 J. / 70-99 J.
  • Mit/ohne Selbstbeteilung (50,00€)

Beispiel 1: Ohne USA/Kanada ; 18-39 J. ; mit Selbstbeteilung = 34,00€/Monat
Beispiel 2: Ohne USA/Kanada ; 18-39 J. ; ohne Selbstbeteilung = 39,00€/Monat
Beispiel 3: Mit USA/Kanada    ; 18-39 J. ; mit Selbstbeteilung = 50,00€/Monat
Beispiel 4: Mit USA/Kanada    ; 18-39 J. ; ohne Selbstbeteilung = 57,00€/Monat

Hinter den ganzen Leistungen stand früher die HanseMerkur, mittlerweile ist es aber die Allianz Versicherung. Diese Versicherung landete bei uns auf Platz zwei, da es noch zu wenig Erfahungsberichte gibt, seit sie mit der Allianz Versicherung zusammen arbeiten. Des Weiteren konnte man hier kein ganzes Paket an Versicherungen buchen.
 
Mehr zur STA Travel Versicherung findet ihr hier.


ADAC

Der ADAC bietet auch eine Langzeitauslandskrankenversicherung an. Einer der größten Vorteile dieses Versicherungsanbieters ist, dass er keinen Aufschlag für Nordamerika und Kanada berechnet. Er eignet sich also für längere Aufenthalte in diesem Gebiet. Es gibt auch hier verschiedene Modelle die sich nach dem Alter des Versicherungsnehmers richten. Unter 27 Jahren zahlt man am wenigstens und wenn man ADAC Mitglied ist bekommt man sogar noch eine Ermäßigung.

Für uns fiel diese Versicherung aus drei Gründen raus:
  • Björn ist schon über 27 :-P
  • Wir halten uns weder in Nordamerika noch in Kanada auf
  • Selbstbehalt von 50,00€ pro Schadensfall

Weitere Anbieter, mit denen wir uns jedoch nicht näher beschäftigt haben:


Haftpflicht-, Unfall-, Gepäckversicherung

Eine Haftpflichtversicherung hat eigentlich jeder in Deutschland. Sie deckt fast jegliche Missgeschicke ab, die einem so passieren (außer jenem was im Kleingedruckten steht :P).
Die meisten Haftpflichtversicherungen sind weltweit gültig, daher müsste man diese prinzipiell gar nicht kündigen und somit auch keine neue abschließen.

In unserem Fall, haben wir jedoch unsere deutsche Haftpflicht gekündigt. da wir bei der Reisepolice (bei der wir auch unsere Krankenversicherung abgeschlossen haben) ein Paket dazu gebucht haben, welches folgende Versicherungen beinhaltet:
  • Haftpflichtversicherung
  • Unfall- und Notfallversicherung
  • Gepäckversicherung
Warum haben wir das gemacht?

1) Eine Unfall- bzw. Notfallversicherung und eine Gepäckversicherung brauchten wir sowieso noch
2) Auswahl an Anbietern ist nicht gerade groß

Für eine Unfallversicherung gilt übrigens das gleiche wie für eine Krankenversicherung, weltweite Gültigkeit. Da wir in Deutschland gar nicht unfallversichert waren, musste sowieso eine Neue her.

Die Gepäckversicherung war dann noch das kleine Plus dieses Paketes, da wir diese höchstwahrscheinlich nicht extra abgeschlossen hätten.

Reiserücktrittsversicherung
Haben wir keine abgeschlossen, da man für eine Weltreise auch irgendwie keine Rücktrittsversicherung braucht, oder? :-D

Daher haben wir hiermit keine Erfahrung, auch nicht aus vorherigen Reisen.

Was habt ihr für Erfahrungen mit Reiseversicherungen? 

1 Kommentar:

  1. travelacademy.de hat einen noch besseren HanseMerkur Tarif für 0,95€ pro Tag

    AntwortenLöschen

Lass uns an deinen Gedanken teilhaben ;-)