REISEZIELE VIETNAM

Bootstour von Cat Ba in die Halong Bay

Reisebericht Cat Ba Halong Bay

Reisebericht Cat Ba, Lan Ha Bay und Halong Bay

Eines der Reiseziele in Südostasien von denen eigentlich jeder schon einmal gehört hat ist die Halong Bay. Majestätisch anmutende grüne Steinriesen ragen aus dem kristallklaren Wasser. Dazwischen tuckern mit wundersamer Ruhe traditionelle asiatische Fischerboote, während die Abenddämmerung sich über die unwirkliche Landschaft aus Fels und Wasser legt. So stellen wir uns die Halong Bucht vor. So haben wir sie bisher auf Bildern oder in irgendwelchen Dokumentationen gesehen. Wir fragen uns natürlich, ob die Realtität genauso aussieht? Deshalb nehmen wir euch mit auf unsere Bootstour von Cat Ba in die Halong Bay.

Die Halong Bucht liegt im Nordosten Vietnams, rund 150 Kilometer von Hanoi entfernt. Der Legende nach haben wir die spektakuläre Landschaft einem riesigen Drachen zu verdanken, der mit seinem Schwanz tiefe Furchen in die Ebene gezogen hat und danach im Meer abgetaucht ist, wodurch das Land geflutet wurde. Das erklärt auf ganz einfache Weise die Bedeutung Ha Long = Untertauchender Drache.

Warum Wissenschaftler diesen Weg der Entstehung in Frage stellen ist mir schleierhaft. Jedenfalls spricht Wikipedia von einem im Holozän ertrunkenen Kegelkarst. Mir ist die Drachengeschichte da deutlich sympathischer, von daher belasse ich es bei dieser mythologisch wertvollen Erklärung.

Rund 2.000 Inseln erheben sich bis zu mehreren hundert Metern aus dem Meer und bilden ein einzigartiges natürliches Labyrinth, das dem Mensch seit Urzeiten als Schutz und Jagdrevier dient. Die Einzigartigkeit, der mit Felsformationen durchzogenen Bucht, blieb nicht unentdeckt und wurde deshalb 1994 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Nun gibt es mehrere Wege, um in die Halong Bay zu gelangen. Der populärste ist Wohl über Ha Long City. Wir haben uns allerdings mehrmals sagen lassen, dass man von Cat Ba deutlich weniger touristisch und wesentlich günstiger in die Halong Bay fährt. Sparfuchs muss also tun, was Sparfuchs tun muss.

Bootstour von Cat Ba in die Halong Bay

Bootstour von Cat Ba in die Halong Bay

Bootstour Cat Ba Halong Bay

Anreise

Das Wetter ist frisch aber vielverprechend als wir von Hanoi mit dem Bus in Richtung Cat Ba Island aufbrechen. Die Tickets für 7,50 Euro pro Nase lösen wir im Bedgasm Hostel, von wo wir auch aufgelesen werden. Knapp drei Stunden brauchen wir bis zur Fähre, die uns in einer weiteren halben Stunde auf die Insel bringt. Dort wartet im Idealfall schon der Bus zum halbstündigen Transport in das kleine Städtchen Cat Ba. Gut vier Stunden sind wir insgesamt unterwegs.

In absehbarer Zeit dürfte die Fährfahrt erspart bleiben, denn die im Bau befindliche Brücke auf die Insel nimmt bereits Gestalt an. Das heißt es wird noch einfacher seine Bootstour von Cat Ba in die Halong Bay zu starten.

Cat Ba Island

Cat Ba Island ist die größte Insel innerhalb der Halong Bucht und kann neben den Ausflügen in die Halong Bay sogar mit einem eigenen Nationalpark glänzen. Die Küste vor der Insel ist dagegen eine riesige Baustelle, sodass wir wieder einmal schockiert sind, wie nahe Naturparadies und Schwerindustrie zusammen liegen können.

Cat Ba ist der Hauptort der relativ verschlafenen Insel und befindet sich ganz im Süden der Insel. Da wir in der Nebensaison hier sind, wirkt der Ort fast wie ausgestorben. Viele Hotels ragen etliche Stockwerke in die Höhe, während vor dem Meer ein riesiger Torbogen die Besucher grüßt. Alles wirkt ein wenig überdimensioniert und wir fühlen uns an graue Ostblock Architektur erinnert.

Zur tristen Stimmung vor Ort trägt übrigens auch der dichte Nebel bei, welcher sich inzwischen in der Bucht breit gemacht hat. Alles in allem sind wir froh, als wir es uns im Hotelzimmer gemütlich machen können und den Abend mit Netflix ausklingen lassen.

Der Start in unser Halong Bay Abenteuer ist bisher ernüchternd. Hoffen wir also das Beste für den nächsten Tag und unsere Bootstour in die Halong Bucht. So hatten wir uns das Wetter in Vietnam eigentlich nicht vorgestellt.

Bootstour von Cat Ba in die Halong Bay

Die Qual der Wahl bei der Toursuche

Am Tag vor der Tour klappern wir einige der Anbieter ab, um einen groben Preisvergleich aufstellen zu können. Die Preisspanne reicht von etwa 12 Dollar bis 29 Dollar für einen Tagestrip in die Bucht. Beachten muss man dabei, dass nur drei der Touranbieter eine Lizenz besitzen, in den geschützten Teil der Halong Bucht vorzudringen. Diese verlangen konsequenterweise auch einen etwas höheren Preis.

Wir landen auf Empfehlung bei Cat Ba Green Trail Travel, die relativ neu am Markt sind, aber die wichtige Lizenz besitzen. Nach kurzer Verhandlung steht der Preis von 18 Dollar pro Person. Der hoch gelobte Anbieter Cat Ba Ventures liegt mit 29 Dollar deutlich darüber, verspricht aber eine einzigartige Route und besonders geschultes Personal. Aber auch Green Trail Travel erscheint uns äußerst kompetent und so schlagen wir dort zu. Gar nicht so einfach sich für die richtige Bootstour von Cat Ba in die Halong Bay zu entscheiden.

Leinen los, wir legen ab!

Als wir am nächsten Morgen aufwachen, staunen wir nicht schlecht, denn wie wir sehen, sehen wir nichts. Abermals hängt eine dicke Nebelwand in der Bucht und beschränkt die Sicht aufs Minimum. Dennoch tasten wir uns um 9 Uhr zum vereinbarten Treffpunkt am Büro von Green Travels. Außer uns haben sich noch sechs weitere, mehr oder weniger motivierte, Halong Bay Explorer eingefunden. Der Guide ist trotz der wenig überzeugenden Wetterlage bester Dinge und strahlt Zuversicht aus. Wir schließen uns an.

Ein Kleinbus bringt uns in 10 Minuten zum Bootsableger, wo wir direkt unseren Kahn betreten. Das Boot ist wirklich schön, nicht zu groß und perfekt geeignet für einen Tagesausflug in die Halong Bucht. Leider setzt zu diesem Zeitpunkt auch leichter Regen ein, der in uns zumindest die Hoffnung auslöst, er könne den Nebel vertreiben.

Und tatsächlich, die Sicht bessert sich und wir können zumindest die Umrisse der ersten Karstriesen erkennen. Die Atmosphäre bei diesem Wetter ist übrigens äußerst mysthisch, sodass wir alle gebannt und dick eingepackt auf dem Oberdeck des Bootes sitzen. Zu Beginn durchqueren wir außerdem eines der vielen Floating Villages, in denen sich die Fischer niedergelassen haben, um sich ihren Lebenserhalt zu verdienen. Wie diese sich auf dem Wasser organisieren ist äußerst beeindruckend.

Weiter geht es durch das mit Furchen durchzogene Gebiet der Lan Ha Bucht in Richtung der Halong Bay. Die Lan Ha Bay ist im Prinzip nur weniger bekannt, aber landschaftlich genauso schön wie die Halong Bucht. Während sich das Boot langsam durch die Karstlandschaft schiebt, glänzt unser Guide mit einigen interessanten Anekdoten und bringt uns die Landschaft und das Leben der Einheimischen näher.

Bootstour Halong Bay

Floating Village Halong Bay

Halong Bucht

Gegen Mittag erreichen wir den, als Weltkulturerbe geschützten Teil der Halong Bucht und hätten die Möglichkeit in das blau schimmernde Wasser zu springen. Leider sind die Temperaturen so eisig, dass ich lieber noch eine Wollmütze gehabt hätte, als ein erfrischendes Bad zu nehmen. Die anderen Bootspassagiere sehen das ähnlich. Zum Glück drängt aber schon ein wunderbarer Duft aus der Bordkombüse, der ein leckeres Mittagessen prophezeit.

Tatsächlich haben sich unsere Nasen nicht getäuscht und wir bekommen ein üppiges Buffet aufgebaut, das keine Wünsche offen lässt. Es gibt Fisch, Garnelen, Frühlingsrollen, Gemüse und andere kleine Leckerbissen, sodass niemand hungrig zurück bleiben muss.

Frisch gestärkt fahren wir noch einige Spots in der Halong Bucht ab, ehe wir zur Kayak Tour Stopp machen.

Bootstour Mittagessen

 

Kayak Tour in unberührte Gewässer

Ehrlich gesagt sind wir uns erst nicht sicher, ob wir den warmen Bauch des Bootes verlassen wollen, aber die Neugier behält zum Glück die Oberhand. Also schwingen wir uns in unsere Badesachen, ziehen unsere Regenjacken über und besteigen die kleinen Kayaks. Außer unserer Gruppe ist zu diesem Zeitpunkt niemand unterwegs.

Durch eine Höhle in einem der gigantischen Karstfelsen gelangen wir in einen eingeschlossenen Bereich, der für Boote nicht zu erreichen ist. Auch die Kälte ist durch das Paddeln schnell vergessen und wir sind absolut begeistert von der unberührten Natur, in die wir mithilfe unserer kleinen Kayaks vordringen.

Ringsum ragen riesige Karstberge senkrecht in die Höhe. Jedes Wort das wir sprechen, hallt tausendfach von den steilen Klippen zurück. Total abgefahren. Otto hätte seine Freude gehabt. Durch einige weitere Höhlen, so niedrig, dass wir die Köpfe einziehen müssen, dringen wir weiter in die Wildnis vor. Dabei erleben wir zum ersten Mal wirklich frei lebende Affen, ohne irgendeinen Einfluss von Menschen. Beeindruckend!

Gut eineinhalb Stunden paddeln wir im Kayak durch die Halong Bucht, ehe wir zurück aufs Boot hüpfen. Gefühlt war dieser Teil unseres Ausflugs viel zu kurz. So möchte man die Halong Bay erleben. Hautnah, natürlich und fernab von Touristenscharen. Wirklich unglaublich schade, dass wir an diesem Tag nicht Baden können, das ist bestimmt auch ein außergewöhnliches Erlebnis.

Kayak Tour Halong Bay

 

Halong Bay Kayak

Bootstour Halong Bay

 

Abstecher auf Monkey Island

Nach dem Kayak Trip merken wir alle, wie das eisige Wetter an unseren Kräften zehrt und wir müssen uns Mühe geben, im monotonen Dröhnen der Schiffsmotoren, nicht wegzudösen. Allerdings steht auch nur noch eine weitere Station auf unerem Tagesplan.

Der Besuch auf Monkey Island, da wohl jeder Tourist ein Bild mit einem Affen machen möchte. In dieser Hinsicht scheinen wir eine Ausnahme zu sein, denn von Menschen angefütterte, eindeutig übermotivierte Aggro Makaken können uns gestohlen bleiben. Immerhin treiben sich diese nur an der Anlegestelle rum, wo Touristen halb fasziniert, halb verängstigt, versuchen mit ihren Vorfahren Kontakt aufzunehmen. Da Hannah sich gar dazu entscheidet auf dem Boot zu bleiben, entferne ich mich vom Affenzirkus, um den Viewpoint der Insel zu besteigen. Dieser bietet wirklich eine grandiose Aussicht über die eigentlich schöne Insel. Wären da nicht die Touri-Affen-Bande und das Nebel-Regen-Wetter.

Der Aufstieg zum Viewpoint war auf jeden Fall ein schöner Abschluss unserer Bootstour in die Halong Bay. Danach tuckern wir langsam zurück in Richtung Hafen. Die Hälfte der Mitreisenden schlummert bereits, die andere Hälfte schlürft am verdienten Feierabend Bier.

Monkey Island Halong Bay

 

Zurück an Land werden wir noch zum abendlichen Bier vor dem Büro von Green Travels eingeladen. Einfach um den Tag Revue passieren und den Abend ausklingen zu lassen. Wie wir finden ist das eine großartige Geste und für die Touranbieter perfekt, um ihre Touren den Bedürftnissen der Reisenden anzupassen. Von daher, Daumen hoch!

 


Lust auf mehr Reiseberichte aus Vietnam? Schau hier vorbei…


 

Unterkunft

Für zwei Nächte nisten wir uns im Cat Ba Love Hotel ein. Der Name ist Programm! Auf jeden Fall fühlen wir uns dort sehr wohl und sind zufrieden mit unserem schönen Doppelzimmer mit Bad für 10 Euro. Frühstück ist auch noch dabei, läuft! Wir wissen es nicht sicher, aber wir vermuten, dass wir die einzigen Gäste im Hotel sind. Sehr familiär also, romantisch ist es trotzdem eher nicht :D.

Fazit

Wir haben es uns komplett anders vorgestellt, sind aber dennoch nicht enttäuscht. Wie bei den anderen Zielen wollen wir unser endgültiges Fazit erst abgeben, wenn wir die Halong Bucht noch einmal bei gutem Wetter besucht haben. Nichtsdestotrotz können wir manifestieren, dass die Natur und die Landschaft einzigartig und unglaublich faszinierend ist. Kaltes Wetter hin oder her, die Halong Bucht ist ein Wunder von Mutter Natur, beziehungsweise von einem Drachen aus der turbulenten Geschichte Vietnams.

Logischerweise würden wir deshalb auch jedem eine Bootstour in die Halong Bucht empfehlen. Sucht euch nur am Besten strahlenden Sonnenschein aus, denn auch wenn die Landschaft im Nebel mystisch aussieht, ersetzt sie nicht den Spaß, den man wohl bei tollem Wetter hier hat.

Übrigens soll der Nationalpark auf Cat Ba Island ebenfalls äußerst beeindruckend sein. Wir haben aufgrund des Wetters aber auf einen Besuch verzichtet.

So viel zu unserer Bootstour von Cat Ba in die Halong Bucht. Wie hat euch der Artikel gefallen? Lob, Kritik und Anregungen gerne in die Kommentare! Danke und stay tuned!

 

Pinne diesen Beitrag bei Pinterest!
Bootstour von Cat Ba in die Halong Bay

Bootstour Halong Bay

 

Fakten

  • Anreise: Bus Hanoi – Cat Ba Island, 7,50 Euro p.P., 4 Stunden, gebucht im Bedgasm Hostel, mit Pick-Up
  • Unterkunft: Cat Ba Love Hotel, 10 Euro für DZ mit Bad, sehr sauber, inkl. Frühstück
  • Beste Reisezeit: März – April, Oktober – November, nicht unbedingt Dezember 😛
  • Aufenthaltsdauer: 2-4 Tage
  • Bootstour: Green Trail Travel, Tagestour mit 6 weiteren Personen, 18 Dollar Nebensaison, ca. 8 – 17 Uhr
  • Highlight: Kayak Tour durch die Karstinseln (inkl. in der Bootstour)
  • Restaurants: Alle die wir besucht haben waren ok, aber nicht besonders
  • Weiterreise: Bus Cat Ba – Tam Coc (Ninh Bin), 4 Stunden, 7 Euro p.P., gebucht im Hotel, mit Pick-Up

 

You Might Also Like

4 Kommentare

  • Reply
    Magdalena
    15. Februar 2018 at 16:53

    Ach, das weckt Erinnerungen! Wir waren 2015 in der Halong Bucht und haben eine längere Tour gebucht. Somit waren wir 2 Tage und 2 Nächte unterwegs und damit auch abseits der Tourimassen, obwohl von Halong City aus gestartet. Und wir fanden es auch magisch! Durften sogar 2 Kajak-Touren machen und waren auch alleine.

    Guter Tipp, die Tour von Cat Ba aus zu starten (da waren wir auch mit den Fahrrädern im Nationalpark unterwegs – allerdings eher anstrengend für Untrainierte, da ziemlich viele Hügel), das werden wir im nächsten Jahr direkt mal machen und hoffen auch auf besseres Wetter. Wir waren auch im Februar dort und hatten zum Glück zwar weder Regen noch Nebel, aber kalt war es trotzdem.

    Viele Grüße
    Magdalena

    • Reply
      Björn
      16. Februar 2018 at 6:51

      Hi Magdalena,

      das mit der längeren Tour werden wir uns beim nächsten Mal auch überlegen und hoffentlich schaffen wir dann auch den Nationalpark. Werden davor auf jeden Fall mal trainieren :D.

      Viele Grüße zurück aus dem heißen Bangkok
      Björn 🙂

  • Reply
    Chris
    16. Februar 2018 at 22:50

    Danke für Bericht. 🙌 Same Same hinsichtliche der Erfahrung in der Halong Bay im Dezember: frostig kalt war es und wir standen gezwiebelt mit allen Sachen und Kapuze auf am Strand. Wir hatten die Tour mit Übernachtung auf dem Boot und von Hanoi aus gemacht, was deutlich teurer war. Aber schön war es trotzdem. Safe travels!

    • Reply
      Björn
      18. Februar 2018 at 4:53

      Vielen Dank! Ja man kann nicht immer Glück haben. Aber wie du sagst, schön war es trotzdem.

      Liebe Grüße
      Björn

    Antworten